Blog
© E.Rix 2018
wie versprochen, möchte ich hier einen Link setzen um direkt auf meine                      Webseite „Impressionen Asiens/Länder am Mekong“ zu gelangen. Es sind dort relativ aktuelle Bilder von meinen letzten Reisen in Asien abgelegt, unter anderem aus Myanmar, Laos, Kambodscha, Bhutan und Vietnam.   Viel Spaß beim “stöbern”.       

Samstag, der 19. Mai 2018

Neu in den Reiseimpressionen:   Bilder aus Bhutan - Eine Königreich auf dem Dach dieser Welt.                                                                                     
Die Blogfunktion ist derzeit noch als Baustelle zu betrachten - wir arbeiten noch daran!                                       Die DSGVO 5/2018 hat es nicht einfacher gemacht
 Reise im Himalaya      2019
Tigernest- Kloster und Tschörten auf einer Passhöhe (über 3000 Meter)

   

     

      Anmerkung:

Ich möchte ich eine prinzipielle Anmerkung zur derzeitigen Internet-präsentation Arztpraxen und deren Nutzungsmöglichkeiten machen. Auffällig ist, dass einige “User” oder sollte ich diese Nutzer besser als Internet- Trolle bezeichnen, in Blogs und Portalen Kommentare verfassen, die Sie ohne die Anonymität des Netzes niemals veröffentlicht hätten. Es werden bewusst  unwahre Kommentare und auch Beleidigungen  ins Netz gestellt - dies alles unter dem Mäntelchen der Meinungsfreiheit. Bewertungsportale sind da - neben den sozialen Netzwerken - eine besonders kritische “Erfindung”. Kommentare werden als Meinungsäußerungen ins Netz gestellt, ohne das sich die Betroffenen dagegen  wehren können, da die “Tester” anonym bleiben. Übler Nachrede ist damit Tür und Tor geöffnet. Auf internationalen Portalen einiger asiatischen Hotels habe ich die Möglichkeit gesehen, auf Bewertungen und Kommentare als Betroffener zu antworten.  Das betroffene Hotel kann in diesen Blogs/Portalen dann zu dem jeweiligen Mangel einen eigenen Kommentar schreiben. Damit werden auch Infos zu Abhilfen bzw. Verbesserungen gepostet - auch Entschuldigungen habe ich dort gelesen.  Der “Kritiker” bleibt zwar anonym und der Text im Netz - der Leser kann sich aber ein besseres Bild von der Problematik machen. Viele Dinge haben eben zwei Seiten - übrigens auch in der Medizin. Hier kommen neben einer nicht erfüllbaren Anspruchshaltung oft psychologisch bedingte Verdrängungsmechanismen und medizinisches Halbwissen zum tragen. Die oben beschriebene Kommentar-Funktion würde auch deutschen Arzt- Bewertungsportalen gut anstehen, zumal Ärzte sich, nach neuesten richterlichen Entscheidungen, nicht aus derartigen Portalen löschen lassen dürfen. Die Portale verdienen nicht an den Kommentaren, sondern nur an den “Klicks” im Portal u.a. über Werbung - deshalb ist ein “schräger” Kommentar letztendlich für das Portal ein guter Kommentar.  Im Showbusiness würde man sagen:  Auch schlechte Presse ist eine gute Werbung - man bleibt im Gespräch. Ärzte sehen dies verständlicherweise  anders . Das Bewertungen auch “gekauft” werden können ist allgemein bekannt.  Im Hotelgewerbe wird oft berichtet, dass Kunden die Möglichkeit der Bewertung im Netz nutzen, um möglichst gute Konditionen zu erzielen.  Also ist ein Bewertungsportal eigentlich  ein zweischneidiges Schwert.  Ich habe auf meinen vielen Reisen in dieser Welt schon so manche Überraschung in dieser Hinsicht erlebt. Vermeintliche “facts” konnten nicht verifiziert werden - die “gepostete” Kläranlage neben dem betroffenen Hotel gab es einfach nicht ?!  - und so weiter. Wie man zudem aus drei oder fünf Kommentaren eine “Note” - d.h. letztendlich eine Statistik machen kann, bleibt wohl immer das Geheimnis der entsprechenden Bewertungsportale.     Letztendlich kann man sich doch immer nur auf Empfehlungen von Bekannten verlassen, am Besten von denen, die man persönlich kennt - und nicht von Internet-Trollen.  (E.R.).  

      Sonntag, 29. April 2018

                 Auch die aktuelle Homepage wirkt fast schon wieder etwas „old fashion“                                                                                     Ich glaube aber, dass sie weiterhin Ihren Zweck erfüllt,  zu einem neuen                                                                          Layout konnte ich mich deshalb noch nicht entschließen.               Der Blog ist derzeit deaktiviert - dies auch aus Datenschutzgründen - nach dem         DSGVO    (5/2018) ist nach Ansicht einiger Fachleute ein Blog auf einer          Praxishomepage problematisch - selbst der E-Mailverkehr mit Patienten sollte          verschlüsselt verlaufen. (?!)

      Sonntag, 07.Dez, 2014

2014 im Dezember.  Ich habe mich entschlossen den bisherigen Auftritt unserer Praxis im Internet etwas zu modernisieren. Die Praxis Sander-Rix hat vermutlich eine der ältesten Praxis-Websites/ Homepage.  Ich habe sie damals “von Hand” programmiert. HTML 2 und animierte GIFs waren damals sehr modern. Diese Seiten  funktionierten interessanter-weise auch noch im Jahre 2015 - also  nach über 20 Jahren.  Faszinierend!  Die “Alte Seite” wirkte zwar “old fashion”, aber sie war ja auf langsame Telefon- modems optimiert. Wer kennt denn heute noch das Piepen und Surren dieser Übertragungsart? Und wer kennt heute noch den Netscape-Browser, der damals „der“ Standard war. Google und Chrome waren damals noch unbekannte Größen. Der Internet- Explorer von Microsoft etablierte sich damals erst langsam. Ursprünglich wollte  ich die “alten” Seiten als Link erhalten - Aufgrund von Browser- Problemen habe ich mich dann doch für die zwei Screen-Shots entschieden, um eine Eindruck von den alten Seiten zu geben. Ist eben doch  ein Museumsstück.             Unsere ERSTE HOMEPAGE - so alt wirkt  sie gar nicht.         Das Herz war übrigens animiert -          es schlug andauernd - „wie im wahren Leben“                                                                                                                                                       
        Blog

   

     

      Anmerkung:

Ich möchte ich eine prinzipielle Anmerkung zur derzeitigen Internet- präsentation Arztpraxen und deren Nutzungsmöglichkeiten machen. Auffällig ist, dass einige “User” oder sollte ich diese Nutzer besser als Internet-Trolle bezeichnen, in Blogs und Portalen Kommentare verfassen, die Sie ohne die Anonymität des Netzes niemals veröffentlicht hätten. Es werden bewusst  unwahre Kommentare und auch Beleidigungen  ins Netz gestellt - dies alles unter dem Mäntelchen der Meinungsfreiheit. Bewertungsportale sind da - neben den sozialen Netzwerken - eine besonders kritische “Erfindung”. Kommentare werden als Meinungsäußerungen ins Netz gestellt, ohne das sich die Betroffenen dagegen  wehren können, da die “Tester” anonym bleiben. Übler Nachrede ist damit Tür und Tor geöffnet. Auf internationalen Portalen einiger asiatischen Hotels habe ich die Möglichkeit gesehen, auf Bewertungen und Kommentare als Betroffener zu antworten.  Das betroffene Hotel kann in diesen Blogs/Portalen dann zu dem jeweiligen Mangel einen eigenen Kommentar schreiben. Damit werden auch Infos zu Abhilfen bzw. Verbesserungen gepostet - auch Entschuldigungen habe ich dort gelesen.  Der “Kritiker” bleibt zwar anonym und der Text im Netz - der Leser kann sich aber ein besseres Bild von der Problematik machen. Viele Dinge haben eben zwei Seiten - übrigens auch in der Medizin. Hier kommen neben einer nicht erfüllbaren Anspruchshaltung oft psychologisch bedingte Verdrängungsmechanismen und medizinisches Halbwissen zum tragen. Die oben beschriebene Kommentar- Funktion würde auch deutschen Arzt- Bewertungsportalen gut anstehen, zumal Ärzte sich, nach neuesten richterlichen Entscheidungen, nicht aus derartigen Portalen löschen lassen dürfen. Die Portale verdienen nicht an den Kommentaren, sondern nur an den “Klicks” im Portal u.a. über Werbung - deshalb ist ein “schräger” Kommentar letztendlich für das Portal ein guter Kommentar.  Im Showbusiness würde man sagen:  Auch schlechte Presse ist eine gute Werbung - man bleibt im Gespräch. Ärzte sehen dies verständlicherweise  anders . Das Bewertungen auch “gekauft” werden können ist allgemein bekannt.  Im Hotelgewerbe wird oft berichtet, dass Kunden die Möglichkeit der Bewertung im Netz nutzen, um möglichst gute Konditionen zu erzielen.  Also ist ein Bewertungsportal eigentlich  ein zweischneidiges Schwert.  Ich habe auf meinen vielen Reisen in dieser Welt schon so manche Überraschung in dieser Hinsicht erlebt. Vermeintliche “facts” konnten nicht verifiziert werden - die “gepostete” Kläranlage neben dem betroffenen Hotel gab es einfach nicht ?!  - und so weiter. Wie man zudem aus drei oder fünf Kommentaren eine “Note” - d.h. letztendlich eine Statistik machen kann, bleibt wohl immer das Geheimnis der entsprechenden Bewertungsportale.     Letztendlich kann man sich doch immer nur auf Empfehlungen von Bekannten verlassen, am Besten von denen, die man persönlich kennt - und nicht von Internet-Trollen.  (E.R.).  

      Sonntag, 29. April 2018

                 Auch die aktuelle Homepage wirkt fast schon wieder etwas „old fashion“                                                                                     Ich glaube aber, dass sie weiterhin Ihren Zweck erfüllt,  zu einem neuen                                                                       Layout konnte ich mich deshalb noch  nicht entschließen.               Der Blog ist derzeit deaktiviert - dies auch aus Datenschutzgründen - nach dem         DSGVO    (5/2018) ist nach Ansicht einiger Fachleute ein Blog auf einer          Praxishomepage problematisch - selbst der E-Mailverkehr mit Patienten sollte          verschlüsselt verlaufen. (?!)

      Sonntag, 07.Dez, 2014

2014 im Dezember.  Ich habe mich entschlossen den bisherigen Auftritt unserer Praxis im Internet etwas zu modernisieren. Die Praxis Sander-Rix hat vermutlich eine der ältesten Praxis- Websites/ Homepage.  Ich habe sie damals “von Hand” programmiert. HTML 2 und animierte GIFs waren damals sehr modern. Diese Seiten  funktionierten interessanter-weise auch noch im Jahre 2015 - also  nach über 20 Jahren.  Faszinierend!  Die “Alte Seite” wirkte zwar “old fashion”, aber sie war ja auf langsame Telefon-modems optimiert. Wer kennt denn heute noch das Piepen und Surren dieser Übertragungsart? Und wer kennt heute noch den Netscape-Browser, der damals „der“ Standard war. Google und Chrome waren damals noch unbekannte Größen. Der Internet-Explorer von Microsoft etablierte sich damals erst langsam. Ursprünglich wollte  ich die “alten” Seiten als Link erhalten - Aufgrund von Browser- Problemen habe ich mich dann doch für die zwei Screen-Shots entschieden, um eine Eindruck von den alten Seiten zu geben. Ist eben doch  ein Museumsstück.             Unsere ERSTE HOMEPAGE - so alt wirkt  sie gar nicht.         Das Herz war übrigens animiert -          es schlug andauernd - „wie im wahren Leben“                                                                                                                                                       
© E. Rix 2018 
Die Blogfunktion ist derzeit noch als Baustelle zu betrachten -                                         wir arbeiten noch daran!                Die DSGVO 5/2018 hat es nicht einfacher gemacht  wie versprochen, möchte ich hier einen Link setzen auf meine      Webseite „Impressionen Asiend/Länder am Mekong“

Samstag, der 19. Mai 2018

Neu in den Reiseimpressionen:   Bilder aus Bhutan - Eine Königreich auf dem Dach dieser Welt.